Zukunft ist unser Revier

Wirtschaftsförderungskonferenz im Medienpark Hürth

 „Zukunft ist unser Revier“, sagte Ralph Sterck, Geschäftsführer der Zukunftsagentur Rheinisches Revier GmbH (ZRR) und präsentierte seinen gleichnamigen Vortrag. Zu der regelmäßig stattfindenden Wirtschaftsförderungskonferenz hatte die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG) die Kolleginnen und Kollegen aus allen zehn Städten des Kreises nach Hürth eingeladen. Wie der Strukturwandel nach dem Ausstieg aus der Braunkohleförderung und -verstromung gestaltet werden soll, war Gegenstand der Konferenz. In seinem Vortrag „Zukunft ist unser Revier“, ging Sterck auf die Empfehlungen der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung und deren Umsetzung ein. Insbesondere beleuchtete er vier Zukunftsfelder: Energie und Industrie, Raum und Infrastruktur, Ressource und Agrobusiness sowie Innovation und Bildung. Welche konkreten Veränderungen wann genau auf die einzelnen Städte zukommen und wie beabsichtigte Förderungen aussehen und verteilt werden können, waren Themen der sich anschließenden Diskussion. Als besonderes Beispiel für den Strukturwandel hebt Susanne Kayser-Dobiey, Geschäftsführerin WFG, das innovative Konzept der Bernd Reiter Gruppe hervor, auf dessen Gelände die Konferenz stattfindet. „Dass hier bis zum Jahr 2025 bis zu 5000 neue Arbeitsplätze entstehen sollen, ist besonders begrüßenswert“, so Kayser-Dobiey.

Das ca. 100.000 qm große Gelände des Medienparks Hürth soll in bestehenden und neu zu errichtenden Gebäuden Start-Ups und Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen Platz bieten. Dabei sind innovative Unternehmen, die im Bereich Forschung, Bildung oder künstlicher Intelligenz unterwegs sind willkommen. Wünschenswert ist eine Mischung, bei der Kreative von Etablierten lernen und umgekehrt. Egal ob Start-Up mit nur einem Schreibtisch oder etabliertes Unternehmen, welches eine ganze Etage benötigt, Platz ist für alle da. Vom flexiblen Angebot sollen insbesondere sich in der Entwicklung befindende Unternehmen profitieren. In einer Art „Silicon Valley“ soll ein lebenswertes Umfeld entstehen. Eine Ansiedlung von Gastronomie- und Hotelbetrieb, ein Kindergarten, eine Autowerkstatt sowie Geschäfte für den täglichen Bedarf vor Ort sollen dazu beitragen.

Weitere Informationen: 

Tel: 02271 99499-0

info@wfg-rhein-erft.de