Fachkräfteagentur Rhein-Erft-Kreis

Modellprojekt zur Vermittlung Zugewanderter

Sind auch Sie auf der Suche nach geeigneten Arbeitskräften? In wieweit werden ausländische Berufsabschlüsse bei uns anerkannt? Wer kann bei der Gewinnung und Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte unterstützen? Im Rahmen eines Modellprojektes hat die innovaBest GbR, Institut für Innovation & Bildung die „Fachkräfteagentur Rhein-Erft-Kreis“ ins Leben gerufen, gefördert durch das Jobcenter Rhein-Erft.

Das Projekt zielt auf die Entwicklung und Erprobung neuer Strukturen und Wege zur Integration Zugewanderter ab. Mit dem Aufbau einer regionalen „Fachkräfteagentur“ als Schnittstelle zwischen Jobcenter/Integration Point und Unternehmen sollen neue Zugangswege sowohl für Unternehmen als auch für Zugewanderte eröffnet werden. „Die regionalen Unternehmen mit einzubeziehen ist für uns selbstverständlich, von daher haben wir die Unternehmen als erstes nach ihrem Bedarf befragt“, sagt Projektreferent Joachim Ritzerfeld, nur so könne eine gezielte Unterstützung bei der Gewinnung, Auswahl und Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte erreicht werden.

Die Agentur bietet Unternehmen Informationen rund um das Thema Beschäftigung Zugewanderter, Beratung bei Fragen zu Anerkennungsverfahren von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen sowie zur finanziellen Unterstützung. Eine Bewerbervorauswahl wird durch die Fachkräfteagentur übernommen, die die Bewerberinnen und Bewerber auch während eines Praktikums oder einer Probezeit begleitet. Kontakte zu Ansprechpartner beim Jobcenter oder der Integration Points bei Fragen zur Finanzierung und zur Fortbildung werden hergestellt. Die ersten Arbeitskräfte konnten bereits an interessierte Unternehmen vermittelt werden.

Bild: Fachkräfteagentur

Weitere Informationen: 

David Eßer

Tel: 02271 99499-15

des@wfg-rhein-erft.de