Bildung

Gut ausgebildete Arbeitskräfte erhöhen die Qualität und Quantität der Arbeitsleistungen in einem Unternehmen. Hochschulbildung sowie Entwicklung und Forschung sind Ausgangspunkte für neues Wissen und Innovationen.
Diese tragen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität einer Region bei. Neue Arbeitsplätze können entstehen.
 
Durch eine flächendeckende, soziale und bildungsorientierte Infrastruktur werden im Rhein-Erft-Kreis die
Voraussetzungen für eine Fachkräftesicherung geschaffen.
 
148 öffentliche Schulen, dazu gehören unter anderem Grundschulen und Berufskollegs, sowie eine ähnlich hohe
Anzahl an privaten Bildungseinrichtungen, lassen sich in der Region an Rhein und Erft finden. Dazu zählen:

Zudem befinden sich im Umkreis mehrere traditionsreiche Hochschuleinrichtungen mit internationalem Renommee. Hierzu gehören u. a. die Universität Köln, die Technische Hochschule Köln, die RWTH Aachen University, die Fachhochschule Aachen, das Forschungszentrum Jülich sowie die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

→Bundesagentur für Arbeit →Jobcenter Rhein-Erft →Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen →Arbeitspolitik in Nordrhein-Westfalen →Kein Abschluss ohne Anschluss