Industrie 4.0 erleben!

Fachexkursion zum Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen

„Die Welt wird zum Labor“, sagt Katharina Thomas vom WZL der RWTH Aachen zum Abschluss ihres Impulsvortrags „Industry 4.0 – von Sensorik zur Smart Factory“.

Sie zeigt den rund zehn Teilnehmenden, der von der Wirtschaftsförderung Rhein Erft GmbH (WFG) in Zusammenarbeit mit „Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ durchgeführten Fachexkursion „Industrie 4.0 live erleben: Lab-Tour am WZL in Aachen“ den Weg zu einer Agilen Unternehmung mit hoher Innovationsfähigkeit auf.

Industrie 4.0 ist dabei einer der wichtigsten Schlüssel für Agilität in nahezu allen Unternehmensprozessen – getrieben durch neue bzw. erweiterte Informationstechnologien (beispielsweise neuartige Sensorik, erweiterte Nutzer-Schnittstellen oder die fortschreitende Systemintegration).

Was genau hinter der Vision eines systematisch lernenden Unternehmens steht und wie die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine bzw. Roboter funktioniert, wird durch das praktische Erleben aktueller Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung im Zusammenhang von Industrie 4.0 deutlich. Die Teilnehmenden lernen u.a. moderne Formen der Kommissionierung in Lägern, die Echtzeit-Lokalisierung von Objekten im Produktionsprozess, Energie-Effizienzmaßnahmen beim Einsatz von Produktionsmaschinen oder die Unterstützung durch Augmented-Reality-Anwendungen im Schaltschrank-Bau kennen.

„Damit der Innovations- und Technologietransfer im Kontext der vierten industriellen Revolution noch besser gelingt, müssen neueste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung für Unternehmensvertreter direkt anfassbar sein“, so Dr. Phil Friedrichsmeier, Projektleiter Innovation bei der WFG und weiter: „Für die Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis bieten wir aus diesem Grund Exkursionen zu renommierten Forschungseinrichtungen an, die passgenaue Lösungen gemeinsam mit Firmen entwickeln.“

Weitere Informationen: 
Dr. Phil Friedrichsmeier
t. 02271 99 4 99 13
pfr@wfg-rhein-erft.de